Showcase 28. Juni 2017

Projektsicherheit durch Planung und Realisierung von IE

Gebr. Renggli AG entschied sich, die Herstellung von Medical Devices von der Produktion der Industrieteile abzukoppeln und in einem separaten Gebäude unterzubringen. IE plante und realisierte einen Zwischenanbau, in dem neben der Spritzgiesserei auch die Montage und der Reinraum integriert sind.

Das Schweizer Familienunternehmen Gebr. Renggli AG entschied sich, die Herstellung von Medical Devices von der Produktion der Industrieteile abzukoppeln und in einem separaten Gebäude unterzubringen. Das Kalkül: Damit kann Renggli die besonders hohen Hygieneanforderungen in der Medizinaltechnik besser und effizienter erfüllen und so noch mehr vom Wachstum in diesem dynamischen Markt profitieren.

Das Unternehmen beauftragte IE Plast damit, einen Zwischenanbau zu planen und zu realisieren, in dem neben der neuen Spritzgiesserei auch die Montage und der Reinraum integriert werden. Ein entscheidender Erfolgsfaktor bei diesem Projekt war
die enge Einbindung von Renggli-Mitarbeitern über die gesamte Planungsphase hinweg. In einer Reihe von Workshops wurden von IE Plast und Renggli gemeinschaftlich Betriebskonzepte entwickelt, die spezifisch auf die Spritzgussfertigung unter
Reinraumbedingungen abgestimmt sind. Die dabei entstandenen Varianten selektierte IE in einem iterativen Prozess weiter, indem sie verifiziert, optimiert und mittels Nutzwertanalysen bewertet wurden.

Teamarbeit schafft breiten Konsens zum Bauvorhaben
Aufgrund dieses klar strukturierten Prozesses trugen alle Beteiligten die finale Variante mit, die sich durch hohe Funktionalität und Bewilligungsfähigkeit auszeichnete. Die Einbindung aller Beteiligten hatte auch den Vorteil, dass die vielen eng miteinander
vernetzten Aspekte berücksichtigt werden konnten – sei es beim Zonenkonzept inklusive Personen- und Materialeinschleusung oder bei der Koordination der Schnittstellen von betrieblichen und baulichen Massnahmen im laufenden Betrieb.

Mit Fach-Know-how und Schnittstellenkompetenz zum optimalen Reinraum
Die Integration der Reinraumanforderungen nimmt im Industriebau für die Kunststoffbranche eine immer wichtigere Rolle ein. IE Plast hat langjährige Erfahrung mit ähnlich gelagerten Projekten in der Medizinaltechnik und verfügt über Experten mit den notwendigen Kompetenzen für die Planung, Ausführung und Qualifizierung von Reinräumen. Denn besonders bei der Reinraumplanung liegt der Teufel im Detail. So galt es, bei der Feinplanung die komplexen Schnittstellen in den Griff zu bekommen, sowohl zum Bau (Wände, Decken, Durchdringungen) und zur Statik (Fundationen, Lasten etc.) als auch zu den einzelnen Gewerken der Haustechnik.
Nicht minder anspruchsvoll war es, die Bewilligungsfähigkeit zu gewährleisten. Dies wurde durch die enge Begleitung des Bewilligungsverfahrens und die laufende Abstimmung mit den zuständigen Behörden erreicht.

Stringente Projektführung garantiert Qualität und Kosten
Nach einer Bauzeit von gerade einmal neun Monaten lässt sich das Ergebnis in betrieblicher und gestalterischer Hinsicht sehen. Für Renggli zahlte es sich aus, IE Plast als Generalplaner und Totalunternehmer die Gesamtverantwortung für das Bauvorhaben
zu übertragen. Das Projekt wurde straff und effizient geführt und die Vorgaben zu Qualität, Kosten und Terminen konnten komplett eingehalten werden.

PLANUNGS- UND BAUZEIT
› 1,5 Jahre
BAUUMFANG
› Geschossfläche: 575 m²
› Reinraumfläche 120 m2 / ISO7 at rest
› Gebäudehöhe: 6,10 m
LEISTUNGEN IE
› Generalplaner des Um- und Neubaus
› Betriebs- und Reinraumplanung inkl. Qualifizierung
› Totalunternehmer in der Realisierung

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Hersteller
    Fabrikplanung und Bau

Anwendungsbereich:
Weitere Anwendungen

Anbieter, der diesen Showcase präsentiert

IE Industrial Engineering Zürich AG

Ganzheitlicher Industriebau – Engineered by IE
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Percy Limacher

Percy Limacher

IE Industrial Engineering Zürich AG

Diese Seite teilen